19.08.2015

Hurra. Eine WLAN SD Karte. Und was ist ShutterSnitch?

Eigentlich war die eingebaute WLAN-Funktion ein netter Nebeneffekte beim Kauf der CANON EOS 70D. Zum Zeitpunkt des Kaufs war ich zwar noch nicht zu 100% sicher ob ich im Alltag wirklich einen Nutzen für diese Funktion finde. Aber nun war sie ja erstmal da. :)
Über die App Camera Connect, die ich auf meinem Iphone und meinem Ipad installiert habe, konnte ich dann wirklich eine Verbindung zur 70D aufbauen und zwischen folgenden Funktionen wählen:

Bilder auf Kamera
Hier greife ich direkt auf die Speicherkarte in der Kamera zu und kann die Bilder auf mein Endgerät herunterladen.

Fernaufnahmen
Mit dieser Funktion kann ich die Kamera bedienen, den Fokus festlegen, Belichtungszeit und Blende regulieren. Und natürlich auch: Auslösen

Soweit so gut. Unpraktisch finde ich das Aktivieren der WLAN-Funktion in der Kamera. Der Dialog ist nicht sonderlich benutzerfreundlich. Zudem ging meine Kamera immer recht schnell in den Energiesparmodus und die Verbindung brach ab.

Eigentlich wünschte ich mir diese Funktion ja vor allem, um unterwegs nach dem Shooting mal schnell auf dem Ipad die Qualität der Bilder beurteilen zu können, oder um im Bedarfsfall mal eben schnell mit dem Iphone ein Bild von der Spiegelreflex aufs Handy zu schicken um es per iMessage oder Mail weiterschicken zu können.

Nach einigen Suchen im Internet stelle ich fest, dass ich wohl nicht der einzige User mit diesen Problemen bin. Einige Kombination auf die ich bei meiner Suche auch immer wieder stieß, waren WLAN-fähige SD-Karten und die App ShutterSnitch.
Da ich ohnehin noch ein weitere SD Karte für den Urlaub brauchte, bestellte ich mir eine 32 GB Transcend Wi-Fi Karte. 

Transcend TS32GWSDHC10 Class 10 WI-FI SDHC Speicherkarte von Transcend
Transcend TS32GWSDHC10 Class 10 WI-FI SDHC Speicherkarte 
von Transcend 
Kurzlink: http://www.amazon.de/dp/B00A659ILQ






Im Direct Share Modus der kostenlosen Transcend-App, werden die Fotos und Videos mit einer Peer-to-Peer Verbindung direkt auf das Ipad oder Iphone übertragen. Mit der Shoot&View Funktion lassen sich die Ergebnisse direkt nach dem Auslösen auf dem Ipad oder Iphone darstellen.

Der Akku-Verbrauch der Kamera wird laut Hersteller mit rund 7% zusätzlich belastet.
Da lohnt der ein oder andere Zusatzakku. Habe ich aber ohnehin, daher mache ich mir hier wenig Sorgen.

Einmal verbunden, funktioniert die Transcent-Karte super. Ich schiesse ein Foto, und einige Sekunden später erscheint es auf meinem IPhone und IPad. Wenn ich die App erst später starte, werden ab dem stehenden Verbindungsaufbau aufgebaut alle Bilder automatisch aufs Ipad oder Iphone übertragen.

Warum also nun noch die App ShutterSnitch?

Über ShutterSnitch habe ich die Möglichkeit, die Fotos direkt nach Ankunft auf dem iPhone oder iPad an vordefinierte Dienste weiterzureichen. Zur Auswahl stehen neben Flickr, Facebook, Drobox auch WebDAV oder FTP.
Außerdem habe ich die Möglichkeit "Warnungen" zu definieren. So kann ich über die Auswertung der EXIF-Daten festlegen, dass Alarm geschlagen wird, wenn ISO, Verschlusszeit, Blende in einem so schlechten Verhältnis stehen und bereits klar wird, dass nicht mit guten Bildern zu rechnen ist.

Zusätzlich kann ich in ShutterSnitch festlegen, dass die RAW´s auf der Karte bleiben und nur die kleineren JPG´s auf meine Endgeräte übertragen werden.
Ausserdem kann ich festlegen, dass die Fotos mit einem Wasserzeichen versehen werden, bevor sie an die Dienste weitergeschickt werden. 

ShutterSnitch funktioniert übrigens auch mit GoPros. :)

Die App ist zudem ein wenig schneller als die Original-App. Würde Sie Euch hiermit also mit gutem Gewissen empfehlen!