15.04.2015

Was taugt der neue fireTV Stick von Amazon?

Seit gestern bin ich nun auch Besitzer eines Amazon FireTV Stick. Zugegebenermaßen war dies ein Spontankauf. In den ersten Tagen konnten Prime-Kunden den Stick für 19 Euro statt 39 Euro erwerben. Gefühlt benötigte ich eigentlich keinen weiteren Streaming-Stick, denn ich habe bereits das Apple TV und den Chromecast-Stick von Google im Einsatz. Aber bei diesem Preis siegte die Neugier. Nachdem ich den Stick gestern bereits ausgiebig testen konnte, fällt mir nun meine persönliche Einordnung recht leicht. Das Ergebnis ist überraschend....



Chromecast-Stick

Beginnen wir mit dem Google Chromecast Stick. Der Stick hängt bei mir an einem LED LCD in der Küche. Ursprünglich war er zum Streaming und als digitaler Bilderrahmen gedacht. Inzwischen nutze ich ihn nur noch als digitalen Bilderrahmen. Dies ist auch die Standardeinstellung, sobald man den Chromecast-Stick erstmals mit dem WLAN verbunden hat. Für die weitere Konfiguration benötigt man eine App, die sowohl mit Android-Geräten als auch mit iPhone oder iPad funktioniert. Ich habe einige private Google+ Bildergalerien für den Chromecast freigegeben. Somit werden im munteren Wechsel die schönsten Bilder weltweit und meine eigenen Bilder auf dem Monitor wiedergegeben. Funktioniert prima und sieht super aus. Video-Streaming wäre über das Smartphone möglich. Hier öffnet man z.B. die YouTube-App und streamt einfach zum Monitor. In der Praxis nutze ich -wie schon erwähnt- diese Funktion nicht.



Apple TV

Apple TV gehört seit vielen Jahren als Standard-Streaming Client in mein Wohnzimmer. Nach meiner Ansicht bietet Apple als einziger Anbieter echte HD Filme in voller HD-Auflösung. Jedenfalls ist ein deutlicher Qualitätsunterschied zum HD Streaming bei AmazonPrime erkennbar. Wenn ich also einen Film gegen Gebühr online "leihe" dann vorzugsweise über Apple TV. Ansonsten nutze ich das Gerät zur Wiedergabe und zur Verwaltung meiner Vimeo-Videos und zur Wiedergabe von Videos in meiner iMovie-Bibliothek. Eine wichtige Funktion des Apple TV funktioniert bei mir leider gar nicht: iTunes. Ich nutze iTunes iMatch und würde gerne meine Musiksammlung über die Cloud auf dem Apple TV empfangen. Offensichtlich ist die Bibliothek zu groß. Mehr als den Hinweis "Ihre Mediathek wird eingerichtet", konnte ich dem Apple TV bisher nicht entlocken. Da ich zu mehr als 80% öffentlich-rechtliche Fernseh-Programme schaue hätte ich mich über eine Freigabe der ARD und ZDF Mediatheken gefreut. Leider ist beides auf dem Apple TV nicht möglich.

FireTV Stick

Der FireTV-Stick hat mich sehr positiv überrascht. Der kleine Stick wird einfach in einen freien HDMI-Port gesteckt. Mitgeliefert wird übrigens auch eine kleine, praktische Fernbedienung. Im ersten Praxistest ist diese etwas performanter, als die Smartphone-App über die Fiter auch bedient werden kann. Nach der ersten Inbetriebnahme musste ich zunächst das WLAN Passwort eingeben. Logisch eigentlich. Danach wurde ich sofort mit meinem Namen begrüßt. Die Sticks werden also von Amazon personalisiert ausgeliefert. Der große Vorteil: Alles ist bereits fertig eingerichtet. Jeden Musiktitel jeder CD die ich jemals bei Amazon gekauft habe kann sofort im Bereich "Musik" wiedergeben werden. Als Prime-Kunde habe ich sofort Zugriff auf alle für Prime kostenfrei verfügbaren Inhalte wie Filme und Serien. Die öffentlich-rechtlichen Mediatheken werden unterstützt und können in Form einer App direkt am Bildschirm auf dem Stick installiert werden. Meinen Spotify-Zugang kann ich hier ebenfalls nutzen. Das die Videoqualität in den Mediatheken von ARD und ZDF nicht FullHD entspricht ist bekannt. Dies ist aber eher dem Inhalteanbieter als dem Streaming-Anbieter anzulasten. Der Stick zeigte die Inhalte der Mediatheken jedenfalls überraschend schnell an. Bei meiner eher bescheidenen 6000er Leitung hatte ich anderes vermutet. 

Auf dem Stick kann man übrigens auch Spiele-Apps installieren. Nunja....Da bin ich nicht wirklich die richtige Zielgruppe. :)



Fazit
Die eierlegende Wollmilchsau habe ich bisher nicht gefunden. Der FireTV-Stick macht aber echt Spass und wird von mir -insbesondere für die öffentlich-rechtlichen Mediatheken- genutzt. HD Leihfilme kaufe ich weiterhin bei Apple. Und der Chromecast darf weiterhin meinen Bilderrahmen befüllen.